Kör­per­the­ra­pie

Kör­per­the­ra­pie 

In auf­ein­an­der auf­bau­en­den Ein­zel­sit­zun­gen ler­nen Sie zunächst mit Hil­fe von Beschrei­bun­gen, Berüh­rungs­tech­ni­ken, Atem-und Wahr­neh­mungs­übun­gen Ihre Auf­merk­sam­keit und Ihre Kör­per­wahr­neh­mung zu stei­gern.  Durch die­se erhöh­te Auf­merk­sam­keit auf die Emp­fin­dun­gen im eige­nen Kör­per las­sen sich per­sön­li­che The­men ange­hen und behan­deln. Unge­woll­te Stim­mun­gen, Gedan­ken und Gefüh­le wer­den deut­li­cher, Zusam­men­hän­ge wer­den erkannt und lösungs­ori­en­tiert und empha­tisch beglei­tet. So kann Platz ent­ste­hen für ver­schol­len gedach­te Qua­li­tä­ten und die Wider­stands­fä­hig­keit  kann gestärkt werden. 

ERHOLUNGS­PROZESS 

Im Erho­lungs­pro­zess ler­nen Sie, den eige­nen Hei­lungs­pro­zess aktiv mit zu gestal­ten, um best­mög­lich und schnell zu rege­ne­rie­ren. Blo­cka­den wer­den bewusst und mit geziel­ter Auf­merk­sam­keit beho­ben, um dem Kör­per die best­mög­li­che Vor­aus­set­zung zur Selbst­hei­lung zu bie­ten. Ein Erho­lungs­pro­zess kann bei­spiels­wei­se ange­zeigt sein bei Rücken­schmer­zen, Migrä­ne, vor oder nach einer OP, nach einer Geburt, oder auch ein­fach so, wenn es gilt, wie­der zu Kräf­ten zu kom­men. TER­MIN BUCHEN

Trau­ma

Wenn wir mit einem über­wäl­ti­gen­den Ereig­nis oder einer anhal­ten­den Belas­tung nicht fer­tig wer­den, kann es sein, dass unse­re indi­vi­du­el­le Fähig­keit mit der Situa­ti­on umge­hen zu kön­nen (die Resi­li­enz) über­schrit­ten wur­de. Dann reagiert der Kör­per auto­ma­tisch und auto­nom mit einem Über­le­bens­mo­dus, den wir nicht mehr bewusst beein­flus­sen kön­nen. Das Trau­ma wird dann im kör­per­ei­ge­nem Ner­ven­sys­tem gebun­den und kann im Kör­per und in unse­rem Erleb­nis erheb­li­che Stö­run­gen ver­ur­sa­chen. Depres­sio­nen, Angst­zu­stän­de, Übererreg­bar­keit, Schlaf­stö­run­gen, u.a. kön­nen auf­tre­ten und uns das Leben extrem erschweren.

Die Kör­per­the­ra­pie nähert sich sanft und behut­sam dem Trau­ma über den Kör­per und nutzt hier die kör­per­ei­ge­nen Fähig­keit die Wider­stands­fä­hig­keit des Kör­pers wie­der zu wecken. 

Auch wenn wir nicht immer mit ent­schei­den kön­nen wel­che Her­aus­for­de­run­gen uns das Leben bie­tet, so kön­nen wir doch ler­nen kraft­voll und selbst­be­wusst mit den Her­aus­for­de­run­gen umzugehen. 

Schmer­zen

Schmer­zen sind meist kaum aus­halt­bar und jeder von uns hat alte, bewähr­te Mus­ter ent­wi­ckelt um damit umzu­ge­hen. Wenn etwas schmerzt, möch­ten wir oft am liebs­ten alles zusam­men­zie­hen, mit dem Wunsch nichts mehr spü­ren zu müs­sen. Dies sowohl auf kör­per­li­cher als auch auf emo­tio­na­ler Ebe­ne. Dies macht aber den Schmerz meist nur noch schlim­mer und ver­spannt die Mus­keln so sehr, dass die­se auf Dau­er zu chro­ni­schen Schmer­zen wer­den können.

In der Kör­per­the­ra­pie kannst Du einen neu­en Umgang mit Schmerz erler­nen. Die kör­per­ei­ge­ne Fähig­keit Anspan­nun­gen auch in schmerz­haf­ten Berei­chen wie­der los­zu­las­sen, um durch geziel­te Auf­merk­sam­keit den schmerz­haf­ten Bereich zu spü­ren und damit zu trans­for­mie­ren, wird wiederentdeckt.

Angst 

In ihrer rei­nen Form ist Angst eine Qua­li­tät, die uns zeigt, wo wir auf­pas­sen müs­sen. Wenn wir der Angst gut zuhö­ren, spricht sie mit uns und zeigt uns was uns gut tut und was nicht. Lei­der haben wir oft gelernt, Angst zu ver­mei­den und reagie­ren auf sie mit inne­rer Abwehr, Ver­span­nun­gen, Über­ak­ti­vi­tät oder Läh­mung. Jedes die­ser Ver­mei­dungs­stra­te­gien macht aber die Angst oft nur noch grö­ßer und so kommt es, dass die eigent­li­che Angst nicht mehr in ihrer Qua­li­tät wahr­ge­nom­men wird, son­dern auf die Angst mit Schre­cken und Panik reagiert wird. 

In Ein­zel­sit­zun­gen kannst Du ler­nen, wie sich Angst als ein natür­li­ches Gesche­hen im Kör­per anfüh­len kann, wenn Du nicht auto­ma­tisch dar­auf reagierst. Dies kann eine ganz neue Erfah­rung sein, die zu mehr Klar­heit und Ruhe im Kopf führt, und zu einem Gefühl von Kraft und Sicher­heit im Körper.

behand­lungs­ab­lauf

 Die Kör­per­the­ra­peu­ti­schen Sit­zun­gen finden 

Kon­di­tio­nen

Kör­per­the­ra­peu­ti­sche Sitzungen

1 Stun­de kos­tet  80 Euro.

1 1/2 Stun­den kos­ten 120 Euro

Teilen anzeigen
Auf Facebook teilen
Per Mail teilen
Teilen ausblenden